Keine Panik vor El Salvador!

Als gefährlich abgestempelt und von vielen daher nicht bereist: El Salvador. Ich wollte selber herausfinden, was es mit diesem Land auf sich hat. Und darf nun mit Gewissheit sagen: El Salvador gehört zu meinen Favoriten Mittelamerikas.

Advertisements

Ein paar Kolonialstädte in Nicaragua

Mathias flog von Liberia aus wieder nach Deutschland, während ich mit dem Bus Richtung Grenze reiste. Mein nächstes Land sollte Nicaragua sein.

Drei Wochen Costa Rica pur

Wie im vorigen Blogeintrag berichtet, wurde uns von einem älteren Herren empfohlen, dass wir immerhin schon mal bis Arenal fahren sollten, eine Stadt, die für uns immerhin auf dem Weg lag, direkt am Arenal See. Nachdem wir mit ihm einige Zeit lang auf Spanisch gequatscht und Mathias seinen Wunsch, einen Tukan zu sehen und zu fotografieren geäußert hatte, lud er uns ein, bei ihm zu übernachten.

Ein Zwischenstopp für die chinesische Mauer

Ich habe es letztendlich doch nach China geschafft. Allerdings einen Tag später als geplant... Mein ursprünglicher Plan war, die kostenlose 72 Stunden-Aufenthaltserlaubnis für China zu nutzen, an einem Tag die chinesische Mauer entlang zu wandern und mir einen Tag Peking anzusehen... es hätte alles so gut gepasst... Wenn ich hätte mit fliegen dürfen.

Mein Start in Taiwan: Taipeh und Umgebung 

Taiwan hat mir super gefallen. Dort ist es wie in Japan, nur besser 😀 In drei Wochen habe ich eine Runde um die Insel geschafft, nur einmal in einem Hostel übernachtet und sonst bei echt coolen Leuten, habe wunderschöne Natur und interessante Städte gesehen und viel leckeres Essen probiert.

Nordsumatra

In diesem Eintrag möchte ich euch von meinem restlichen Aufenthalt in Sumatra erzählen und zwar von Ketambe, Lake Toba und Berastagi.

Ganz im Norden Sumatras

Über Nacht bin ich von Medan nach Banda Aceh gereist. Icha (meine Couchsurfing-Gastgeberin) - fürsorglich wie sie ist - brachte mich zum Bus und wartete, bis dieser abgefahren war. Und auch in Banda Aceh brauchte ich am nächste Morgen nicht lange warten und schon wurde ich von Firdaus, meinem dortigen Host, in Empfang genommen...

Create a website or blog at WordPress.com

Up ↑